25.05.2024

 

Der Aufbau des finnischen Syncro 16 Zoll macht Fortschritte und man kann sich mittlerweile schon wirklich gut das Ergebnis vorstellen. Jetzt wird hier aber erstmal eine kleine Pause eingelegt, in der kommenden Woche machen wir uns wieder auf den Weg nach Kalifornien. Wir brauchen Bulli-Nachschub. Euch allen ein schönes Wochenende.

22.05.2024

 

Heute gab es TÜV und das H-Kennzeichen für den '87er Vanagon GL Syncro. Und seine neuen Felgen mit der General Grabber All Terrain Bereifung wurde natürlich auch direkt eingetragen. Stehen ihm die Räder nicht gut. Wir werden jetzt noch ein paar Restarbeiten durchführen und den hinteren Reserveradträger montieren, danach steht der Bulli zulassungsbereit zum Verkauf. Neue Bilder und alle Infos folgen wenn wir damit fertig sind.

13.05.2024

 

Den seltenen 1982er Vanagon L Diesel, mit dem großen Stahlschiebedach, konnten wir auf unserer USA Reise Anfang März dieses Jahres, einfach nicht stehen lassen. Die echt coolen Dealerstripes auf dem pastellweißen Erstlack, die der Bulli seit mittlerweile 42 Jahren trägt, hatten es uns zu sehr angetan. Heute ist der T3 bei uns in Hückelhoven angekommen. Und auch wenn der Diesel eher ein Cruiser als ein Rennwagen ist, er sprang auf den ersten Schlüsseldreh wie selbstverständlich an und lief als hätten wir ihn gerade erst abgestellt.

 

Wir werden den Bulli jetzt erstmal einlagern und sobald die bereits laufenden Projekte es zulassen, werden wir mit den Arbeiten daran beginnen. Solange steht er noch in jetzigem Zustand zum Verkauf, nötige Arbeiten und die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen können wir dabei gerne vermitteln.

 

Der Preis in jetzigem Zustand: 17.900 Euro.

Weitere Infos findet man in der Rubrig "Angebote"

 

06.05.2024

 

Manchmal taucht doch noch irgendwo einer auf. T2b Schiebedach-Bus Wüstenfund! In Apple Vallye, einer kleinen Stadt im kalifornischen Inland und im südlichen Teil der Mojave Wüste, konnten wir diesen 77er Bulli mit dem großen Stahlschiebedach kaufen. Der Wagen war hier seit fast 30 Jahren in zweiter Hand und stand bereits seit über 20 Jahren unter einem Carport abgestellt. Laut Vorbesitzer hat er durch die lange Standzeit bis heute gerade mal 43.000 Meilen gelaufen. Durch das trockene und warme Wüstenklima befindet sich die Karosserie in ungeschweißtem Zustand und bis heute im Erstlack in marinogelb und pastellweiß. Der originale 2 Liter / 70PS Motor springt auf Startpilot an, benötigt durch die lange Standzeit, genau wie auch der Rest der Technik, eine Durchsicht.
 
Mittlerweile steht der Bulli bereits bei unserem Verschiffer. Wir werden ihn nach der Ankunft in Deutschland technisch überarbeiten und für den TÜV und das H-Kennzeichen vorbereiten. Der Frontscheibenrahmen wird instandgesetzt, der Rest des Erstlacks poliert, der Unterboden trockeneisgestrahlt, die Innenausstattung gereinigt. Der Wagen steht im Anschluß zulassungsbereit zum Verkauf. Der Preis folgt mit vielen neuen Bildern nach Fertigstellung aller Arbeiten.

04.05.2024

 

So soll es sein. 1.000 Kilometer auf eigener Achse, ist Stephan wohlbehalten in Wien angekommen. Und hat dem Kalifornier direkt mal die Donau gezeigt. Vielen Dank für das schöne Foto.

03.05.2024

 

Heute geht es Schlag auf Schlag. Der nächste T3 Bus ist auf dem Weg in seine neue Heimat. Markus hat kurz vor dem Wochenende noch seinen tizianroten Vanagon GL abgeholt. Jetzt ist er mit dem Wagen auf dem Weg nach Stuttgart. Und unterwegs steht morgen direkt ein Oldtimertreffen auf dem Programm. Markus, wir wünschen Dir viel Spaß und bring den Bulli gut Heim.

03.05.2024

 

Diejenigen, die genau wie wir auch VW Käfer fahren, bzw. bereits vor vielen Jahren über den Käfer zum Bulli gekommem sind, kennen die Gelsenkirchener Tuning-Legenden Gerd Kummetat und Alfred Knuf. Sie verhalfen den Krabblern bereits in den 1970er Jahren zu mehr Leistung. Heute ist Alfred Knufs Sohn Oliver einer der Geschäftsführer von Kummetat-Tuning. Umso mehr freute es uns, als wir während unserer USA Reise im Februar, einen Anruf aus Gelsenkirchen bekamen. Olli war am anderen Ende und interessierte sich für den pastellweißen Vanagon GL, den wir nur wenige Stunden zuvor in San Francisco gekauft und Bilder davon hochgeladen hatten. Nach dem Telefonat war der Deal zum Kummetat-Tuning-Firmen-Bulli besiegelt. Letzte Woche konnten wir den T3 dann in Rotterdam abholen, haben ihn auf Ollis Wunsch hin noch Trockeneisstrahlen lassen und uns heute auf den Weg nach Gelsenkirchen gemacht. Der ungeschweißte und rostfreie Originalzustand eines Vanagon aus Kalifornien wurde natürlich direkt unter die Lupe genommen. Um alle weiteren Arbeiten und die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen kümmert sich das Team von Kummetat jetzt natürlich selber. Vielen Dank für den netten Empfang und die Führung durch Eure Räumlichkeiten.

02.05.2024

 

Stephan hatte heute extra einen Flug aus Wien zu uns gebucht, um seinen Neuerwerb, den wolframgrauen Vanagon GL abzuholen. Vorher haben wir auf seinen Wunsch hin noch schwarze 16 Zoll GoWesty Felgen montiert. Jetzt ist er mit Subaru Power auf einer 1000 Kilometer Tour zurück nach Österreich. Stephan, wir wünschen Dir viel Spaß und eine gute Fahrt.

30.04.2024

 

MKT 2024, los geht's. Wir sehen uns in Hannover... und wie es aussieht, bei bestem Wetter.

28.04.2024

 

Verkauft! Um ehrlich zu sein, verwundert es uns nicht, dass der Fiat bereits bei der ersten Besichtigung einen Käufer gefunden hat. Britta (die selber in Hückelhoven aufgewachsen ist), Dietmar und Buddy, hatten sich direkt nach unserem gestrigen Post gemeldet und waren dann eben zur Besichtigung zu Besuch. Da das Wetter passte, war natürlich eine Probefahrt auch kein Problem. Und so bleibt der Fiat auch in Zukunft in unserer Nähe und wird am Niederrhein zuhause sein. Vielen Dank für Euren netten Besuch und den Kauf der Knutschkugel.

27.04.2024

 

Heute kommen mal keine Bulli Bilder, aber zumindest etwas mit dem Motor an der richtigen Stelle. Im Auftrag von Ela, einer guten Freundin, verkaufen wir diesen Fiat 500, der seit 27 Jahren in ihrem Besitz ist. Der Wagen stammt aus dem Baujahr 1970 und man kannte ihn bereits in den ´80er Jahren in unserer Gegend. Er stand damals für viele Jahre bei einem Vespa-Händler hier in Hückelhoven. Er gehörte dem Sohn des Händlers, Jörg Müller, der später BMW-Werksrennfahrer, unter anderem bei den GT-Masters und im 24 Stunden Rennen wurde. Ela fuhr damals auf dem Weg zur Arbeit täglich an dem Fiat vorbei, fand ihn unheimlich toll, verkaufen wollte Jörg den Wagen aber nie. Eines Tages war der kleine rote Italiener fort und Ela enttäuscht. Sie wusste natürlich nicht, dass Ihr Mann den Wagen heimlich gekauft hatte und ihn ihr, mit einer Schleife verziert, zum 30 Geburtstag schenkte.

 

Etwa 10 Jahre später wurde der Fiat dann von Elas Mann, selber KFZ-Meister, zerlegt und innerhalb eines Jahres komplett restauriert. Diese Restauration ist nun 17 Jahre her, der Wagen wurde seitdem immer wieder zu Sonntags- und Schönwetterausflügen genutzt, Regen hat er dabei nicht ein einziges Mal gesehen. Und so steht er heute noch da, wie gerade erst fertig gestellt. Leider ist Elas Mann bereits vor einigen Jahren verstorben und der kleine Fiat wird nicht mehr so häufig gefahren wie damals. Deshalb hat sie uns jetzt gefragt, ob wir uns um den Verkauf kümmern können.

 

Viel zum Zustand gibt es nun nicht mehr zu sagen, bei der Restauration wurde Wert darauf gelegt, alles wie im Original zu überarbeiten. So wurde der Wagen im originalen flash rot lackiert, beim Aufbau sehr viele Neuteile verwendet. Auch die Technik, mit dem luftgekühlten 500ccm 2-Zylindermotor mit 17PS, sowie dem 4-Gang-Schaltgetriebe, wurden überarbeitet. Der Wagen fährt genau so gut wie er aussieht! Das Einzige was er braucht, ist ein neuer Besitzer, der ihn genauso hegt und pflegt, wie Ela es getan hat.

 

In den Jahren vor der Restauration wurden viele Teile gesammelt, die heute doppelt vorhanden sind (Türen, Hauben, Getriebe, neu verpackte Dichtungen, etc.). Ein Käufer muss die Teile natürlich nicht abnehmen, bekommt sie aber auf Wunsch kostenlos zum Wagen dazu.

 

Verkauft / Sold

26.04.2024

 

Der erste Bulli unserer Kalifornien Reise von Februar ist im Hafen von Rotterdam angekommen. Weil der perfekt erhaltene Unterboden auch richtig sauber sein soll, bringen wir ihn auf Wunsch des neuen Besitzers jetzt direkt zum Trockeneisstrahlen. Und nächste Woche steht dann auch bereits die Auslieferung ins Ruhrgebiet auf dem Plan. Weitere T3 sind auf dem Weg zu uns.

24.04.2024

 

Eben waren wir mit dem 85er Weekender unterwegs. Die gelben Felder passen so gut zum nevadabeigen Lack des Bullis, dass wir noch ein paar Outdoor-Aufnahmen machen wollten, bevor der Raps verblüht ist. Der Camper steht mit TÜV und H-Kennzeichen zulassungsbereit zum Verkauf. Alle Infos findet man in der Rubrik "Angebote".

23.04.2024

 

Unsere Bilder und Videos vom letzten Bluestar wurden auch von einigen T3 Liebhabern in den USA angeschaut. Und so bekamen wir eine Nachricht aus Kalifornien mit einem interessanten Hinweis. Im Hinterhof eines Wohngebäudekomplexes in Los Angeles stünde angeblich ebenfalls ein Vanagon Bluestar. Der Bulli wäre schon seit sehr vielen Jahren im gleichen Viertel in South Los Angeles unterwegs, seit einiger Zeit würde er allerdings scheinbar nicht mehr bewegt. Wie viele von Euch wissen, wurden nur 1.500 Bluestar als Wolfsburg Edition für den US-Markt gebaut und so kann man sich bestimmt vorstellen, dass unser Ehrgeiz geweckt war.

 

Mit der Adresse in der Tasche machte ein Freund aus LA sich auf die Suche nach dem Wagen und nach dem Besitzer. Und er konnte beide letztendlich auch ausfindig machen. So stellte sich heraus, dass der Bulli tatsächlich seit 1989 in Erstbesitz war. Er wurde sehr gepflegt und befindet sich in ungeschweißtem Originalzustand. Darüber hinaus wurde vom Besitzer jede Rechnung der letzten 35 Jahre aufbewahrt. Vor einigen Monaten gab es allerdings ein Problem mit dem Motor und der Bluestar war nicht mehr fahrbereit. Er wurde bis heute nicht repariert und stand so auf besagtem Hinterhof. Bis wir ihn kaufen konnten.

 

Mittlerweile ist er bei unserem Verschiffer in Long Beach angekommen und macht sich bereits in den nächsten Tagen auf den Weg nach Deutschland. Nach der Ankunft werden wir uns um den Motor kümmern und den Wagen auch direkt für die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen vorbereiten. Er steht dann im Frühsommer zulassungsbereit zum Verkauf. Der Preis folgt nach Abschluss aller Arbeiten, wie immer mit vielen neuen Bildern und allen Informationen.

18.04.2024

 

Auf dem Weg in ein neues Bulli-Leben. Jan und Ivy haben sich die perfekte Regenlücke ausgesucht und ihren neuen Camper abgeholt. Vorher hat der '85er Westfalia noch TÜV, das H-Kennzeichen und eine Aufbereitung bekommen. Jetzt geht's in seine zukünftige Heimat nach Köln. Wir wünschen Euch viel Spaß und allzeit gute Fahrt.

16.04.2024

 

In den letzten Wochen wurde bei unserem Lackier- und Karosseriebetrieb fleißig am Syncro 16-Zoll gearbeitet. Gestern stand dann die Lackierung auf dem Plan. Natürlich im Originalfarbton marineblau. Mittlerweile steht der Bulli wieder bei uns und wir können uns um den Aufbau kümmern. Dafür haben wir bereits ein paar sehr schöne Teile auf Lager liegen. Und wir freuen uns auch jetzt schon wieder riesig auf den fertigen Wagen. Wir halten Euch natürlich wie immer auf dem Laufenden.

15.04.2024

 

Verkauft! Der '84er Schiebedachbus ist in Zukunft in der Eifel zuhause. Sarah und Manuel hatten schon nach dem einen oder anderen T3 auf unserer Seite geschaut. Bevor es zur Besichtigung kam, waren die Bullis dann aber schon verkauft. Beim 84er Vanagon aus San Francisco hat dann aber heute alles gepasst. Nach Besichtigung und Probefahrt war der Deal zum eigenen Bus beschlossene Sache. Vielen Dank für den netten Besuch und den Kauf des Bullis.

13.04.2024

 

Bluestar Besitzer. Heute war Manfred bei uns und hat seinen Neuerwerb abgeholt. Wer unsere Arbeiten an dem Wagen verfolgt hat, kann sich vielleicht vorstellen, dass wir den Bulli schon mit ein wenig Wehmut übergeben haben. Aber wir sind uns jetzt auch sicher, er kommt in gute Hände. Vielen Dank und allzeit gute Fahrt Manfred.

11.04.2024

 

Heute kommt mal eine kleine „Story aus dem Nähkästchen“. Diejenigen, die unsere Seite regelmäßig verfolgen, werden sich vielleicht noch an Bilder von diesem tizianroten Vanagon GL, mit 2,1 Liter WBX erinnern, den wir im letzten Oktober in Utah entdeckt haben. Sechs Monate später ist er nun diese Woche endlich im Hafen von Rotterdam angekommen. Was war passiert und wo war der Wagen in den letzten Monaten?
 
Bei unserem Ankauf war der Bulli nirgendwo inseriert. Wie es uns eigentlich am liebsten ist, haben wir ihn durch Zufall auf dem Gelände einer VW-Werkstatt in der Nähe von Salt Lake City entdeckt. Hier standen mehrere klassische VW seit langer Zeit abgestellt, die der Besitzer über Jahre hinweg angekauft hatte. Und einige davon mit richtig guter Basis. Der ´88er Vanagon GL viel uns dabei besonders auf. Mit dem Produktionsmonat Dezember 1987 hatte er bereits ringsherum die Multivan-Beplankung, dennoch Chrom in den Scheibenrahmen, was in der Kombination mit tizianrot metallic natürlich richtig gut aussieht. Diese Optik, zusammen mit einer sehr umfangreichen Ausstattung, wie der großen Klimaanlage, Tempomat, Servolenkung, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung usw., sowie mit einer richtig gut erhaltenen Erstlack-Karosserie, machten ihn somit wirklich interessant. Wir hatten also bereits den fertigen Bulli vor Augen und wurden uns mit dem Besitzer der Werkstatt und Eigentümer des Fahrzeuges handelseinig.
 
Kleiner Wehmutstropfen, er hatte in den Jahren den „Utah Title“, den amerikanischen Fahrzeugbrief, verlegt. Normalerweise kein Problem und ein Prozedere, dass wir zum Beispiel in Kalifornien kennen und aus der Erfahrung heraus wissen, wie bei den Zulassungsbehörden vorzugehen ist. Andere Bundesstaaten, andere Gesetze, machten die Sache in Utah aber zu einem wirklichen Hürdenlauf, mit vielen Telefonaten und Schriftverkehr mit der zuständigen Behörde. Nach ganzen vier Monaten war der neue Fahrzeugbrief aber dann da und wir konnten den Wagen endlich aus den USA ausführen. Zum Glück konnten wir den Bulli zwischenzeitlich bei einem Freund in der Nähe des Hafens von Long Beach in Kalifornien einlagern.
 
Jetzt steht er mit allen Papieren, verzollt bei uns in Hückelhoven. Und die erneute Bestandsaufnahme war so gut, wie bereits erwartet. Wir werden diesen T3 jetzt erstmal einlagern, weil wir noch mit anderen laufenden Projekten beschäftigt sind. In der Zwischenzeit kann er auch im Ist-Zustand erworben werden. Einem Käufer sollte dabei natürlich bewusst sein, dass er zwar eine sehr gute Basis bekommt, der Wagen aber dennoch optisch und technisch komplett überarbeitet werden muss. Der Preis somit für Selbstschrauber:

10.04.2024

 

Ihr seid der absolute Wahnsinn. Vielen Dank für die vielen Reaktionen, die uns in nur zwei Stunden schon zu dem T3 mit Subaru Motor erreicht haben. Der Bulli ist verkauft. Zusätzlich mussten wir bereits einem weiteren sehr netten Kaufinteressenten absagen. Viele Bullis hätten wir wirklich gerne in doppelter Ausführung. 

10.04.2024

 

Einige werden am Wochenende unser Video vom fertigen 1987er Vanagon GL Wolfsburg Edition mit Subaru Umbau gesehen haben. Hier kommen jetzt auch alle weiteren Informationen zu diesem Bulli. Vorweg, auch er hat mittlerweile TÜV und das H-Kennzeichen und auch bereits deutsche Fahrzeugpapiere.

 

Kaufen konnten wir ihn auf unserer USA Reise im Oktober letzten Jahres in San Diego. Der Bulli wurde im November 1986 in Hannover gebaut um Ende Dezember beim VW Händler im kalifornischen Yorba Linda an seinen Besitzer ausgeliefert zu werden. Für 18 Jahre blieb er hier in erster Hand. Im Jahr 2011 gelangte der Wagen dann in die Hände des Eigentümers einer Bulli Werkstatt in San Diego. Er ist auf Subaru Umbauten spezialisiert, baute den Vanagon GL technisch nach seinen Wünschen um und fuhr ihn so für fünf Jahre. 2016 trennen er sich von seinem Bus und unser Verkäufer Doug, der zu dem Zeitpunkt bereits Kunde der Werkstatt war, schlug zu. Von ihm konnten wir den Bulli nach weiteren sieben Jahren nun kaufen.

 

Der Wagen hat mit dem Subaru Motor bisher 32.000 Meilen gelaufen, wir sind davon in den USA und jetzt hier in Deutschland auch 500 Meilen gefahren. Und das macht richtig Spaß. Er läuft sehr sauber, hört sich fast original an, maximal etwas dumpfer. Das gute dabei, wenn auch ein Subaru Umbau, ist es ein originaler und nicht getunter Motor, also unspektakulär und alltagstauglich zu fahren. Und man bemerkt trotzdem einen deutlichen Leistungszuwachs zum wirklich auch nicht langsamen 2,1L WBX. 

 

Beim Motor handelt es sich um einen 2,2 Liter EJ223 aus dem Subaru Impreza. Ebenfalls ein wassergekühlter Boxermotor, allerdings mit 16 Ventiltechnik und vollelektronischer Zündanlage. Das Getriebe ist das originale Bus Getriebe, das vor 5.000 Meilen komplett überholt wurde. Auch Kupplung, Ausrücklager und die Getriebeaufhängung wurde zum gleichen Zeitpunkt erneuert. Da mehr Leistung auch eine größere Bremse erforderlich macht, wurde der Wagen an der Vorderachse mit innenbelüfteten Mercedes Bremsscheiben mit 303mm Durchmesser und Zangen vom Audi Urquattro ausgestattet. Generell wurde die Technik regelmäßig gewartet und Verschleißteile erneuert. Hierüber sind viele Rechnungen und Belege vorhanden. Die technischen Änderungen an Motor und Bremsanlage wurden natürlich im Rahmen der TÜV Abnahme eingetragen.

 

Die Karosserie befindet sich in sehr gut erhaltenem Zustand, mit ebenfalls sehr gutem Unterboden und Karosserienähten. Der Lack im originalen Farbton wolframgrau metallic ist sehr gut erhalten, wurde aktuell poliert und versiegelt. Dennoch ist er nicht neu, nach den Jahren sind ein paar minimale Gebrauchsspuren in Form von kleineren Kratzern und Dellen nicht ausgeblieben.

 

Die Innenausstattung ist mit der Multivan Ausstattung, dem ausklappbaren Tisch, den zwei Back to Back Sitzen, sowie der zum Bett ausklappbaren Rückbank vollständig. Auch dieser Wagen wurde als Vanagon GL Wolfsburg Edition mit Extras wie grüner Wärmeschutzverglasung, Velourssitzen und dem gepolsterten Armaturenbrett ausgestattet. Darüber hinaus hatte der Erstbesitzer die elektrischen Fensterheber und Zentralverriegelung bestellt. Die ebenfalls originale große Klimaanlage wurde auf R134a Kältemittel umgerüstet und aktuell neu befüllt.

 

Alles in allem hat man mit diesem T3 sicherlich ein Fahrzeug, das man so nicht an jeder Ecke und auch nicht auf jedem Bulli Treffen findet. Eine Besichtigung und Probefahrt bei uns in Hückelhoven ist nach Terminabsprache jederzeit gerne möglich.

 

Verkauft

08.04.2024

 

Gestern ging es zum Oldtimertreffen in Wegberg. Ein Treffen im Nachbarort, das jeden ersten Sonntag im Monat stattfindet und mit mittlerweile über 300 Fahrzeugen echt gut besucht ist. Wir waren mit dem 84er Schiebedachbus vor Ort und konnten auch an den Rapsfeldern wieder nicht ohne Foto vorbeifahren. Der Bulli steht übrigens zum Verkauf. Alle Infos findet man in den Angeboten.

08.04.2024

 

Es gibt Probefahrten die bringen viel Spaß und es gibt Probefahrten die bringen noch mehr Spaß. Subaru powered Vanagon GL. in ein paar Tagen im Verkauf. Viele Fotos und alle Infos folgen.

02.04.2024

 

Verkauft! Wir hatten einige Interessenten, die sich in den letzten Wochen für den Blue Star gemeldet haben. Eben kam dann ein Anruf von einem bisher „stillen Beobachter“. Manfred hatte unsere Posts von den Arbeiten am Bulli verfolgt und ebenfalls auf die Bilder vom fertigen Wagen gewartet. Und dann nicht lange gezögert und ihn gekauft. Somit wird demnächst ein sehr schöner Blue Star im Ruhrgebiet unterwegs sein. Vielen Dank Manfred!

02.04.2024

 

Hier kommen viele Bilder und Infos zum Vanagon GL Blue Star, den wir vor einem halben Jahr Nahe Salt Lake City, im US-Bundesstaat Utah kaufen konnten. Seitdem ist sehr viel passiert, regelmäßige Beobachter unserer Seite werden die Bilder und Videos vom Ankauf und den Arbeiten an dem Wagen gesehen haben. Aber von Anfang an:

 

Während unserer USA-Reise im Oktober sind wir über ein Online-Inserat auf den Bulli gestoßen. Da wir zu dem Zeitpunkt allerdings in Los Angeles waren, stand er über 1.200 Kilometer entfernt. Die Beschreibung des Wagens, sowie die Tatsache, dass es sich um einen von nur wenigen in die USA ausgelieferten Blue Star handelte, lies uns trotzdem zum Telefon greifen und einen Termin mit der Verkäuferin vereinbaren. Zwei Tage später waren wir dann vor Ort. Bei der Besichtigung stellte sich heraus, dass Chelsia den Blue Star ihres verstorbenen Vaters Kevan verkaufte. Er liebte die Vanagon, hatte in seinem Leben einige davon und seit über 20 Jahren war dieser Blue Star in seinem Besitz.
 
Gebaut wurde der Wagen im Januar 1989 im VW Werk in Hannover. Die Blue- und White Star wurden hier von 1989 bis 1990 als Sondermodell Hannover Edition, mit 6.000 Einheiten für den deutschen Markt, hergestellt. Parallel zum Hannover Edition wurden im Modelljahr 1989 aber auch 1.500 Fahrzeuge des Blue- und White Star für den amerikanischen Markt herausgebracht. Die Blue Star hatten auch in den USA den typischen Farbton starblue metallic. Auch der Innenraum wurde mit der Multivan-Ausstattung im typischen grau-gestreiften Bezugsstoff, sowie der gepolsterten Armaturenbrettauflage in grau geliefert. Ein Stoff bzw. eine Farbkombination, die es für den US Markt ansonsten nie zu bestellen gab.
 
Dennoch gab es für den amerikanischen Markt ein paar landestypische Änderungen. So waren die Blue Star hier nicht mit Hannover Edition Plaketten und Multivan Schriftzügen, sondern mit Wolfsburg Edition Plaketten und Vanagon GL Schriftzügen gekennzeichnet. In den Vanagon GL Blue Star gab es zudem serienmäßig weitere Extras, wie die grüne Wärmeschutzverglasung, die große Klimaanlage und den 2,1 Liter Wasserboxer-Motor mit 95 PS (Motorkennbuchstabe MV). Dem Erstbesitzer unseres Blue Star war diese bereits sehr umfangreiche Ausstattung scheinbar noch nicht genug. Er bestellte zusätzlich die komplette Ausstattung, die es zu diesem Zeitpunkt auch im Top-Modell Carat gab, mit Automatikgetriebe, elektrischen Fensterhebern, Zentralverriegelung und Tempomat. Mehr Extras konnte man in den USA in einem Multivan nicht bekommen.
 
Bei unserem Kauf befand sich der Wagen in sehr gut erhaltenem, völlig originalem, unrestauriertem und ungeschweißtem Karosseriezustand. Darüber hinaus komplett im Erstlack von 1989. Allerdings hatte der Bulli in den letzten Jahren mehr gestanden, als dass er gefahren wurde. Zudem gab es ringsherum einige Kratzer, sowie kleinere Dellen und der Lack war an vielen Stellen von der Sonne verbrannt. So haben wir uns dazu entschlossen, die perfekte Basis zu nutzen, um ihn in einen richtig guten Zustand zu versetzen. Wichtig war uns aber dabei, ihm nicht seine Historie zu rauben und möglichst viel vom Originalzustand zu erhalten. Und wir denken, dass ist auch sehr gut gelungen. Der Wagen wurde zerlegt, Dellen und Kratzer von unserem Karosserie- und Lackierbetrieb entfernt, um ihn im Anschluss im Originalfarbton neu zu lackieren. Er ist bis heute ungeschweißt! Der Aufbau erfolgte unter Verwendung vieler Neuteile, wie neuen Scheibengummis, neuen Scheinwerfern, Rück- und Seitenmarkierungsleuchten, einem neuem Scheinwerfer-, sowie Kühlergrill, neuen Emblemen und vielen weiteren Anbauteilen. Bei Neuteilen haben wir darauf geachtet, möglichst VW Originalteile bzw. OEM Teile zu verwenden. Und natürlich wurden auch die passenden originalen Multivan-Alufelgen neu lackiert und mit neuen Reifen in Seriengröße 205/70 R14 wieder montiert.
 
Die Multivan-Ausstattung mit den beiden Back to Back Sitzen, dem ausklappbaren Tisch und der zum Bett umklappbaren Rückbank, ist mit allen Sitzen, Verkleidungen, dem Himmel, sowie dem Teppich, original und in sehr gutem Zustand. Die Ausstattung wurde lediglich gereinigt. Hier sieht man wie pfleglich der Wagen behandelt wurde. Die originale Klimaanlage hat einen neuen Kompressor erhalten, auch hier haben wir den gleichen Sanden Kompressor montiert, der auch von VW ab Werk verbaut wurde. Die Anlage wurde auf aktuelles Kältemittel R134a umgerüstet, neu befüllt und kühlt problemlos.
 
Vor dem TÜV erhielt dann auch der Rest der Technik eine Durchsicht sowie große Inspektion. Unter anderem wurden Öle von Motor und Automatikgetriebe gewechselt, Zündkabel, -kerzen und Keilriemen erneuert. Bremse und Fahrwerk wurden auf Verschleiß überprüft und wo nötig, von Neuteilen ersetzt. Wir brauchen sicherlich nicht zu erwähnen, dass der Wagen TÜV und das H-Kennzeichen ohne Probleme erhalten hat. Eine Tageszulassung wurde ebenfalls bereits gemacht, so dass ein Käufer ihn mit deutschen Fahrzeugpapieren übernehmen kann.
 
Zusammenfassend handelt es sich hier um einen der wenigen in die USA ausgelieferten Star Modelle. Wie viele von den 1.500 gebauten Fahrzeugen Blue- und wie viele White Star waren, ist nicht bekannt. Wie wenige von den Fahrzeugen überhaupt noch existieren, natürlich genauso wenig. Dieser Bulli hatte neben einer nachvollziehbaren Historie, eine unrestaurierte und gute Basis, wie sie wahrscheinlich kein anderer Blue Star hat. Abgesehen von einer so umfangreichen Ausstattung, wie auch wir sie nicht häufig in einem Vanagon finden. Und wir haben mit der Erfahrung vom Aufbau bereits vieler T3 versucht, möglichst alles so zu machen, wie es einem solchen Fahrzeug gerecht werden muss. In der Summe wird es deshalb sicherlich sehr schwierig werden, einen besseren Blue Star zu finden. Und wir hoffen, dass er auch weiterhin so gut gepflegt wird, wie es sein Vorbesitzer Kevan in über 20 Jahren getan hat.
 
Eine Besichtigung und (bei trockenem Wetter) auch Probefahrt, ist nach Terminvereinbarung sehr gerne möglich.
 
Verkauft / Sold

30.03.2024

 

Mit einer ausgiebigen Probefahrt haben wir heute die Arbeiten am Utah-Bluestar beendet. Und er läuft richtig gut. Am kommenden Dienstag werden wir viele Detailfotos vom fertigen Bulli machen, die wir dann mit allen Informationen und natürlich auch dem Preis hochladen werden. Erstmal wünschen wir Euch aber frohe Ostern.

27.03.2024

 

Verkauft! Jan und Ivy hatten den '85er Westfalia schon länger im Auge. Als sie heute von der Ankunft des Bullis erfuhren, haben sie sich direkt gemeldet und auf den Weg aus Köln zu uns gemacht. Nach der Besichtigung war dann klar, dieser T3 soll ihn Zukunft mit ihnen auf Reisen gehen. Vielen Dank für den netten Besuch und den Kauf des Campers.

27.03.2024

 

Ein weiterer T3 ist zurück in Deutschland. Den 85er Westfalia konnten wir nach 38 Jahren aus Erstbesitz in Kalifornien kaufen. Und wir sind mal wieder selbst vom super gut erhaltenen Originalzustand angetan. Der Besitzer hatte den Bulli bereits 2007 abgestellt. Und auch wenn er ihn vor dem Verkauf wiederbelebt hatte, wollten wir uns die Technik doch erst genau ansehen, bevor wir ihn zum Verkauf anbieten. So haben wir ihn eben direkt durchgeschaut, ein paar Teile ersetzt und eine Probefahrt gemacht. Mit dem Resultat, dass der 1,9 Liter Wasserboxer sehr schön läuft und auch der Rest der Technik einen guten Eindruck macht. Und selbst die Klimaanlage, die vor 24 Jahren zuletzt befüllt wurde, läuft.

 

Somit kann der Bulli gerne noch im Ist-Zustand angesehen werden. Das TÜV Programm kann dabei gerne vermittelt werden. Ansonsten wird auch dieser Westfalia in den nächsten Wochen optisch überarbeiten, für den TÜV und das H-Kennzeichen vorbereitet und im Anschluss zulassungsbereit angeboten.

 

Weitere Bilder und Infos findet man in den Angeboten.

 

Verkauft / Sold

23.03.2024

 

Ein T3 für Bullymax. Heute haben wir den 1990er Vanagon GL zu Markus (Spitzname Bullymax) ins oberösterreichische Alpenvorland gebracht. Mit T1 und T2 ist Markus schon seit vielen Jahren vorbelastet. Jetzt sollte ein T3 mit 2,1 WBX seine Sammlung ergänzen. Und er sollte natürlich möglichst rostfrei und ungeschweißt sein. Diese Aufgabe konnten wir erfüllen. Markus, wir wünschen Dir viel Spaß mit dem Wagen.

21.03.2024

 

Alle Umbauten eingetragen, inklusive neuem TÜV und H-Kennzeichen.

 

Jetzt fehlen nur noch ein paar wenige optische Details und der Klimaservice, dann ist auch der Subaru-Bus fertig für einen neuen Besitzer. Wir halten Euch wie immer auf dem Laufenden.

21.03.2024

 

Der nächste. Den 1990er Vanagon GL haben wir bereits im Dezember in Kalifornien gekauft. Bei ihm hat die Reise nach Europa etwas länger gedauert. Aber nun ist auch er endlich angekommen. Wir haben den Bulli bereits vor ein paar Wochen verkauft und werden ihn direkt am kommenden Wochenende zu seinem neuen Besitzer nach Österreich bringen, wo er auch schon sehnsüchtig erwartet wird. Markus... bald ist er bei Dir.

17.03.2024

 

Hier kommen die Bilder und Informationen zum T3 Westfalia, den wir Vorgestern in Albuquerque, im US-Bundesstaat New Mexico kaufen konnten. Der Bulli gehörte hier einem auf der Kirtland Air Force Base stationierten Mitarbeiter, des US Verteidigungsministeriums.

 

Als eines der ersten Fahrzeuge aus dem Modelljahr 1981, wurde der Bulli im August 1980 im Volkswagen Werk in Hannover gebaut. Zu dem Jahrgang natürlich noch luftgekühlt, äußerlich zu erkennen am fehlenden unteren Kühlergrill. Als früher T3 hat der Camper zudem die Blechohren, die hinteren Lüftungsgittern aus Blech, anstelle aus Kunststoff. Im klassischen Farbton elfenbein, mit Chromstoßstangen, sowie Chrom in den Scheibenkedern, sieht der Bulli natürlich in dieser Optik super klassisch aus.

 

So wurde er als Neuwagen direkt nach New Mexico verschifft, wo er für ganze 42 Jahre bei ein und demselben Besitzer blieb. Und wir konnten ihn auch genau in der Stadt kaufen, wo er 1981 das erste Mal zugelassen wurde. Der Bulli ist in den USA also bisher nicht wirklich herumgekommen, was aber auch nicht schlimm ist. So beträgt die Laufleistung bis heute gerade mal 100.000 Meilen. Und durch das sehr trockene Wüstenklima im Süden New Mexicos ist die Karosserie natürlich unrestauriert und in traumhaftem Erhaltungszustand. Und wenn auch nicht wirklich bedeutend, aber doch schön zu haben, selbst die originalen Radkappen, die es so nur bei den ersten T3 gab, sind noch an ihrem Platz.

 

Auch die Innenausstattung ist vom Teppich über Gardinen, Stoffen und Möbeln komplett original. Neben den vier Schlafplätzen auf der zum Bett umklappbaren Rückbank sowie im Aufstelldach, den Schränken mit Kocher, Waschbecken, Kühlschrank und vielen Staufächern, wurde der Bulli ab Werk auch mit der Klimaanlage im Armaturenbrett ausgeliefert. Natürlich ebenfalls sehr klassisch, im typischen ´80er Jahre Design der ganz frühen T3, zeigt sich die Innenausstattung mit braunem Armaturenbrett, braunen Kunststoffteilen, Schränken in Holzoptik, sowie mit dem klassisch bunt gestreiften Van Dyke Stoff. Am Stoff der vorderen Sitze sieht man mittlerweile Verschleißerscheinungen und durch die warmen Temperaturen in New Mexico hat sich die weiße Kunststoffbeklebung am Dach und an den Seitenverkleidungen teilweise gelöst. Ansonsten ist auch die Innenausstattung nach 44 Jahren richtig gut erhalten.

 

Der originale 2,0 Liter / 70 PS Motor wurde bereits vor einigen Jahren überholt. Die entsprechende Rechnung liegt den Unterlagen bei. Seit dem wurde der Bulli nur knapp 5.000 Meilen gefahren, der Motor und auch der Rest der Technik machen somit ebenfalls einen sehr guten Eindruck.

 

Dieser T3 Westfalia ist also eine wirkliche Zeitkapsel, mit mehr als einer guten Substanz. Wenn man sich den Erhaltungszustand der original gelb verzinkten Schlösser und Scharniere ansieht, oder den originalen Chrom in den Scheibengummis, oder an den Kedern auf der A-Säule, oder den silbernen Rand am vorderen Scheinwerfergrill, oder die Karosserienähte und den Unterboden, dann weiß man sehr schnell, hier fehlt nicht wirklich viel, um diesen Blechohr-Westy in einen perfekten Originalzustand zu versetzen. Nach der Ankunft in Deutschland werden wir deshalb die hintere Stoßstange ersetzen, den Unterboden trockeneisstrahlen, den Erstlack polieren und versiegeln, die Innenausstattung reinigen und die vorderen Sitze evtl. mit Stoff im originalen Design neu beziehen. Der Bulli erhält eine technische Durchsicht und wird im Anschluss zulassungsbereit angeboten. Der Preis folgt nach Abschluss aller Arbeiten.

 

Der Camper ist mittlerweile bereits bei unserem Verschiffer in Kalifornien angekommen und trifft im Mai in Deutschland ein. Bis dahin, bzw. bis zum Beginn unserer Arbeiten, ist ein Verkauf in jetzigem Zustand wie immer auch möglich. Alle nötigen Arbeiten, sowie die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen können dabei gerne vermittelt werden. Der Preis in jetzigem Zustand, abholbereit bei uns in Hückelhoven im Mai:

 

26.900 Euro

14.03.2024

 

Verkauft! Einmal von Kalifornien nach Stuttgart. Hier wird der Vanagon Carat, in tizianrot-metallic, in Zukunft zuhause sein. Vorher bekommt der Wagen noch TÜV und das H-Kennzeichen und auch die Eigenbau-Campingausstattung wird für Markus, den neuen Besitzer des Bullis, wieder auf die originale Multivan-Ausstattung zurückgerüstet. Vielen Dank Markus, wir freuen uns schon auf die Übergabe.

09.03.2024

 

Feierabend. Wir wünschen Euch allen ein schönes Wochenende.

07.03.2024

 

Gerade aus den USA zurück, konnten wir eben schon den nächsten Bulli in Rotterdam abholen. Den tizianroten Vanagon Carat mit der Eigenbau Campingausstattung, konnten wir vor einigen Wochen in Kalifornien kaufen. Er ist noch zu haben und kann nach Terminabsprache jederzeit gerne bei uns in Hückelhoven besichtigt werden. In den Angeboten findet man weitere Infos und Bilder von dem Wagen. 

06.03.2024 

 

Wir haben unseren California-Camping-Trip beendet und die Bullis auf ihre Reise nach Deutschland geschickt. Vielen Dank, dass Ihr auch in den letzten Tagen mit dabei wart und unsere Posts verfolgt habt. Wir sind selber wieder überwältigt, wie schnell die Bullis neue Besitzer gefunden haben, einen besonderen Dank natürlich dafür. Wir sind ab Ende dieser Woche wieder zuhause erreichbar, bei uns in Hückelhoven stehen einige T3 kurz vor der Fertigstellung. Wir halten Euch wie immer auch hierüber auf dem Laufenden. Erstmal gibt es hier aber noch ein paar Eindrücke der letzten Tage. Wir sehen uns!

05.03.2024 

 

Verkauft! Der '87er Westfalia in taubengrau metallic geht in die Nähe von Hannover. Bernd war vor einigen Wochen bei uns zu Besuch und hat sich jetzt für diesen Bulli entschieden. Er arbeitet im VW Nutzfahrzeuge Werk in Hannover in der Qualitätskontrolle. Und das bereits seit den '80er Jahren, zu T3 Zeiten. Das wir jemandem, der jeden Tag die Fahrzeuge kontrolliert, einen Bulli verkaufen dürfen, macht uns natürlich besonders stolz. Vielen Dank Bernd!

04.03.2024

 

Mittlerweile sind wir von unserem Kalifornien Campingtrip zurück in Los Angeles. Nach über 2.000 Kilometern, die wir jetzt mit dem ´87er Vanagon GL Westfalia unterwegs waren, haben wir uns dann gestern einen schönen Platz gesucht, um auch Detailfotos von diesem T3 zu machen. Wir sind uns ziemlich sicher, einen besseren und unberührteren Originalzustand, als bei diesem Bus, ist im Grunde kaum zu finden.

 

Der Camper wurde im August 1987 in Hannover gebaut und zum VW Generalimporteur Riviera Motors in Portland verschifft. Von hier wurde der Bulli dann an das VW Autohaus ausgeliefert, dass ihn an seine erste Besitzerin übergab. Auch dieser Wagen blieb immer in einem Familienbesitz, wurde dort gehegt und gepflegt, jeder Beleg und jede Rechnung aufbewahrt. Selbst der Windowsticker, die Neuwagenbestellung mit allen Ausstattungsdetails und Preisen von 1987, ist noch vorhanden. Neben allen Bordbüchern, gibt es zwei Ordner voll mit Dokumenten zur Historie. Vor einigen Jahren wurde der Bulli dann mitsamt Grundstück und Haus von der Mutter an ihren Sohn vererbt, von ihm so gut wie nicht mehr gefahren, weshalb wir ihn jetzt kaufen konnten. Die Gesamt-Laufleistung beträgt nachweißlich gerade mal 96.000 Meilen.

 

Als ´87er Baujahr ist dies das einzige Vanagon-Modell, das die schönen Elemente der Baujahre davor, mit denen danach verbindet. Nur in diesem Baujahr gab es bereits die rechteckigen Doppelscheinwerfer, aber noch die klassischen Stoßstangen in chrom, was in Verbindung mit dem Lack in taubengrau-metallic natürlich richtig gut aussieht. Und man konnte bereits, wie auch bei diesem Wagen gemacht, optional die dicken, elektrischen Spiegel bestellen.

 

Der Bulli befindet sich in traumhaftem Karosseriezustand. Gerade der originale Metalliclack, der nach fast 40 Jahren normalerweise immer gelitten hat, ist hier richtig gut erhalten. Alle Werksaufkleber sind ebenfalls noch an ihrem Platz. Wir brauchen jetzt sicherlich nicht mehr erwähnen, dass der Bulli komplett unrestauriert und ungeschweißt ist. Es gibt eine kleine Delle am unteren Ende der Schiebetüre bzw. am angrenzenden Radlauf, sowie ein paar Steinschläge bzw. Gebrauchsspuren im Erstlack. Ansonsten hat dieser Wagen vor 30 Jahren sicherlich nicht anders ausgesehen als heute. Auch die Innenausstattung ist original, ab dem 87er Modell schon mit den grauen Möbeln bzw. dem grauen Stoff. Vom Aufstelldach mit oberem Bett, über die ebenfalls zum Bett umklappbare Rückbank, Tisch, Kühlschrank, Kocher, etc., ist alles an seinem Platz. Es gibt keine Löcher oder sonstige Beschädigungen, alles ist richtig gut erhalten. Zusätzlich wurde der Bulli als Neuwagen mit Klimaanlage und Tempomat bestellt. Die ringsherum grüne Wärmeschutzverglasung, sowie das Cockpit mit Drehzahlmesser und Digitaluhr im gepolsterten Armaturenbrett, sowie Armlehnen an den vorderen Sitzen, hatten die „Luxus-Camper“ Vanagon GL bereits serienmäßig verbaut.

 

Wie schon beschrieben, wurde die Technik mit dem 2,1 Liter Wasserboxer Motor (Motorkennbuchstabe MV) und auch der Rest der Technik regelmäßig und umfangreich gewartet. Auch aktuell hat der Wagen noch eine Inspektion erhalten und läuft richtig schön. Eine bessere Probefahrt als diesen Camping-Trip konnten wir nicht machen. Ein Video vom laufenden Motor senden wir auf Wunsch gerne per WhatsApp an Interessenten. Diesen Camper geben wir heute bei unserem Verschiffer hier in Los Angeles ab und er macht sich auf den Weg nach Deutschland. Er trifft im Mai ein, wird auch gerne jetzt schon in aktuellem Zustand angeboten. Für Interessenten, die ihn zulassungsbereit haben möchten, können wir die Arbeiten und Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen, nach der Ankunft des Bullis in Deutschland, gerne an eine befreundete und spezialisierte Werkstatt vermitteln.

 

Wer die berühmte Nadel im Heuhaufen sucht, was einen annähernd perfekten Originalzustand angeht, hier ist sie.

 

Verkauft / Sold

02.03.2024 

 

Als bei Volkswagen im Modelljahr 1982 die Motorpalette in den T3 Bussen von luftgekühlt auf wassergekühlt umgestellt wurde, gab es auch den 1,6 Liter Diesel im Angebot. Auch für den amerikanischen Markt wurden die gleichen Dieselmotoren angeboten. Scheinbar wegen den günstigen Benzinpreisen, fanden sie hier aber so gut wie keine Abnehmer, so dass nach nur wenigen Monaten schon wieder Schluss mit dem Dieselangebot für die USA war. Demzufolge findet man diese Fahrzeuge nur äußerst selten und wenn, dann eben auch nur aus dem Baujahr 1982. Alleine der Schriftzug „Vanagon L Diesel“ auf der Heckklappe eines ´82er T3, hat deshalb schon Seltenheitswert. Wir hatten schon den einen oder anderen Vanagon Diesel als Westfalia, ein Schiebedachbus ist uns bisher aber noch nicht untergekommen. Und scheinbar war der Erstbesitzer dieses Wagens nicht nur kreativ was die Modell- und Motorgestaltung anging, das Streifendesign, das auf seinen Wunsch hin, bereits 1982 beim VW Händler North Penn Imports im US Bundesstaat Pennsylvania auf dem Neuwagen angebracht wurde, ist ebenfalls nicht wirklich zurückhaltend gestaltet. Und neben dem gut erhaltenen Originalzustand wollten wir ihn genau aus diesem Grund haben.

 

Laut den Unterlagen zum Wagen wurde er am 01.01.1982 verkauft. Warum North Penn an Neujahr geöffnet hatte, bleibt wohl ein Geheimnis. Sein erster Besitzer hatte den Wagen mit der seltenen Ausstattung und dem speziellen Design aber scheinbar nicht aus einer Laune heraus gekauft, fuhr er ihn doch für über 30 Jahre. Und in diesen 30 Jahren hat er jeden Service und jede Reparatur belegbar im VW-Autohaus North Penn durchführen lassen! Und gefahren ist er ihn in all den Jahren lediglich 73.000 Meilen. Zwei Besitzer später konnten wir den Bulli jetzt mit knapp über 100.000 Meilen kaufen. Immer noch im unberührten Erstlack, mit einer schönen und stimmigen Patina und mit einer sehr gut erhaltenen Karosserie. Hier und da gibt es etwas oberflächlichen Flugrost, aber der Bulli wurde nie geschweißt und es sind natürlich auch keine Schweìßarbeiten nötig.

 

Für den jetzigen Verkauf wurde ebenfalls noch einiges an Geld in den Wagen gesteckt. Die Reifen sind neu, genauso wie die Batterie und der Dieseltank, mit den entsprechenden Dichtungen und Leitungen. Die dazugehörige Rechnung vom 13. Februar 2024 über knapp 1.800 Dollar ist ebenfalls vorhanden. Der Motor hört sich sehr gut an und läuft problemlos, was mit der Laufleistung auch nicht wirklich verwunderlich ist. Ein Video vom laufenden Motor, haben wir ebenfalls gemacht, dass wir Interessenten gerne per WhatsApp zusenden. Wir bringen den Bulli gleich zu unserem Verschiffer und auch er macht sich in der kommenden Woche auf den Weg zurück nach Deutschland. Er trifft im Mai bei uns in Hückelhoven ein. Alle nötigen Arbeiten und die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen, können auch bei diesem Schiebedachbus gerne vermittelt werden.

 

Der Preis in jetzigem Zustand:

 

17.900 Euro

01.03.2024 

 

Sunroof-Survivor! Dieser pastellweiße ´82er Bulli befindet sich in unrestaurierten und ungeschweißten Originalzustand. Aber ehrlich gesagt war es das diesmal nicht, was uns dazu bewegt hat, zur Besichtigung zu fahren. Es war die Optik mit den echt coolen Dealerstripes, die Zierstreifen, die in den USA bereits vor der Erstauslieferung beim Händler angebracht wurden und die normalerweise etwas dezenter daherkommen. Die Patina am ganzen Bus ist wirklich stimmig, wie man sieht, selbst auf dem Parkplatz am In-N-Out Burger Restaurant sorgt man für Aufmerksamkeit. Die Kombination eines Schiebedachbusses als Diesel haben wir so auch noch nicht gesehen. Lange Rede, kurzer Sinn, wir mussten ihn einfach haben. Wir fahren den Bulli jetzt noch ein wenig Probe, bevor es für ihn dann auch zum Hafen geht. Alle Infos zum genauen Zustand und der Preis folgen mit weiteren Bildern.

01.03.2024

 

Verkauft! Der pastellweiße Vanagon GL geht aus der San Francisco Bay Area, direkt ins Ruhrgebiet. Vielen Dank Olli.

29.02.2024

 

Diesen 1990er Vanagon GL konnten wir gestern in der San Francisco Bay Area kaufen. Ein Freund hat hier eine T3 Werkstatt und bekommt demzufolge oft zuerst mit, wenn sich mal ein Kunde von seinem Bulli trennen möchte. Und da wir zufällig gerade in der Nähe waren, meldete er sich und wir konnten den Deal klarmachen. Mittlerweile haben wir den Bus bereits bei unserem Verschiffer eingecheckt und er macht sich in den nächsten Tagen auf die 6-Wöchige Schiffsreise nach Europa. Zurück dorthin, von wo er sich Ende 1989 auf die Reise in die USA gemacht hat.

 

Gebaut wurde er im September1989. Sein erster und bis zum Ende letzten Jahres, für fast 34 Jahre, auch einziger Besitzer, kommt aus Los Altos, nur wenige Kilometer von dort entfernt, wo wir den Bus jetzt auch kaufen konnten. Er war also immer in der Gegend zuhause.

 

Bestellt hatte der Erstbesitzer seinen Vanagon GL mit so ziemlich allem, was die VW Palette der Extras in einem 7-Sitzer-Bus hergab. Neben der großen Klimaanlage und Grünglas, wurde der Bulli mit Tempomat, Zentralverriegelung und elektrischen Fensterhebern ausgestattet. Die Doppelscheinwerfer, die Multivanbeplankung, die elektrischen Spiegel, das gepolsterte Lenkrad und Armaturenbrett mit Drehzahlmesser und die Rückbank mit Bettfunktion, gehörten bei der GL-Ausstattung sowieso bereits zur Serie.

 

Der Wagen befindet sich in originalem Zustand, nichts wurde verbastelt. Die Karosserie im pastellweißen Erstlack ist sehr gut erhalten und ungeschweißt. Abgesehen von normalen Gebrauchsspuren der Jahre, gibt es keine größeren Beschädigungen. Man sieht dem Bulli an, dass er immer pfleglich behandelt wurde. Auch die Innenausstattung ist original. Das Armaturenbrett hat keine Risse, Polster, Bezüge und Himmel sind ebenfalls in gutem Zustand. Allerdings wurde vor allem der Teppich scheinbar immer nur abgesaugt und benötigt mal eine gründliche Reinigung. Auf der hinteren Matratze ist Farbe ausgelaufen, wir werden sie deshalb vor der Übergabe an einen Käufer, gegen eine gut erhaltene, identische Matratze austauschen.

 

Der Bulli hat den 2,1 Liter Wasserboxermotor mit 95 PS. Wir sind den Wagen gestern einen ganzen Nachmittag gefahren, die Technik macht einen sehr guten und problemlosen Eindruck. Er trifft im Mai bei uns in Hückelhoven ein, alle Arbeiten und die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen können auf Wunsch auch hier natürlich gerne vermittelt werden. 

 

Verkauft / Sold

29.02.2024

 

Irgendwie konnten wir es ja schon fast ahnen, dass wir nicht nur mit zwei Bullis im Gepäck zurück nach Hause fahren werden. Marco, ein Freund, der eine T3 Werkstatt in der Nähe von San Francisco betreibt, hatte gesehen, dass wir in der Nähe sind. Er meldete sich mit diesem pastellweißen 1990er Vanagon GL, der tatsächlich bis Ende letzten Jahres, seit 33 Jahren in Erstbesitz von einem seiner Kunden war. Somit konnten wir bereits viele Informationen über den Bus am Telefon bekommen und sind seit gestern nun in der Bay Area. Heute haben wir den Bulli dann besichtigt und natürlich den nächsten Deal klargemacht. Weil es einfacher war, haben wir den Wagen bereits zu unserem Verschiffer gebracht und er wird vom San Francisco Containerterminal in Oakland aus verschifft. Vorher haben wir dem Bulli noch eine Handwäsche spendiert und weitere Fotos gemacht. Die folgen mit allen Informationen zum Modell, Zustand, zur Historie und auch dem Preis. Thanks Marco.

28.02.2024

 

Hier kommen die Bilder und Informationen zum pastellweißen T3 Westfalia, den wir vor ein paar Tagen hier in Kalifornien kaufen konnten. Mittlerweile sind wir mit dem Bulli auf der Historic Route des Highway 1 unterwegs. Der Camper wurde im Januar 1989 in Hannover gebaut und als Neuwagen in die USA verschifft. Am 28 Februar 1989 wurde er an seinen ersten Besitzer in Tucson, ganz im Süden des Bundesstaates Arizona und nahe der mexikanischen Grenze ausgeliefert. Hier blieb der Wagen tatsächlich für 31 Jahre bei ein und demselben Besitzer. Im Jahr 2020 wechselte er dann in Zweitbesitz, blieb dennoch in der gleichen Familie. Und auch wenn der Zahnarztbesitz das typische Klischee eines gepflegten Gebrauchtwagens ist, hier stimmt es wirklich. Vor vier Jahren übernahm ein Zahnarzt aus Kalifornien den Bulli. Er ist der Neffe des Erstbesitzers. Als er hörte, dass sein Onkel sich von dem Bus trennt, hatte er die Idee, den Camper für Wochenendausflüge zu nutzen. Diese Idee ließ sich allerdings aus zeitlichen Gründen nicht so oft umsetzen, wie er sich das ursprünglich erhofft hatte, weshalb er sich jetzt dazu entschloss, den T3 abzugeben. Und wir konnten ihn kaufen.

 

Der Wagen befindet sich bis heute im Originalzustand. Als später Westfalia hat er bereits die Innenausstattung mit den hellgrauen Möbeln. Mit der zum Bett umklappbaren Rückbank, sowie dem Aufstelldach, bietet er Schlafmöglichkeiten für vier Personen. Und von den Sitzen über Gardinen, Teppich, Schränken mit Staufächern, Kocher, Waschbecken, Kühlschrank und beiden Tischen ist alles vollständig, original und in gepflegtem Zustand. Als Vanagon GL Version wurden auch die Westfalias im Innenraum mit zusätzlichen Extras ausgestattet. So gibt es neben dem gepolsterten Armaturenbrett, das Cockpit mit Drehzahlmesser und Digitaluhr, vordere Sitze mit Armlehnen, sowie ringsherum die grüne Wärmeschutzverglasung (die sehr dunkle Tönung der Scheiben ist Folie, die wieder entfernt werden kann). Der Erstbesitzer bestellte seinen Bulli zudem mit der seltenen Klimaanlage unter dem Hochbett.

 

Passend zum Klima in Süd Arizona, befindet sich die Karosserie in ungeschweißtem und richtig gut erhaltenem Zustand, zudem annähernd komplett im Erstlack. Es gibt natürlich ein paar Gebrauchsspuren in einem 35 Jahre alten Lack, in Form von kleineren Kratzern oder ein paar Steinschlägen auf der Front. In der Schiebetüre, sowie im angrenzendem Seitenteil, gibt es eine Beule, die entfernt werden sollte, ansonsten sind hier keinerlei Arbeiten nötig. Als ´89er Baujahr hat dieser Westfalia bereits die „dicken“ Stoßstangen mit Frontspoiler, sowie die Doppelscheinwerfer der späten T3 Modelle. Auch den „großen“ Motor mit 2,1 Liter Hubraum und 95 PS (Motorkennbuchstabe MV) findet man in den USA nur bei den späteren T3. Dieser Bulli wurde zudem mit Automatikgetriebe ausgeliefert.

 

Wie schon erwähnt funktioniert die Technik sehr gut und sie wurde regelmäßig gewartet. Es sind einige Belege und Servicerechnungen der letzten Jahre vorhanden. Momentan machen wir einem über 2.000 Kilometer Road-Trip, bevor wir den Wagen in der kommenden Woche bei unserem Verschiffer in LA abgeben und nach Deutschland verschiffen werden. Er steht auch bereits jetzt im Ist-Zustand zum Verkauf und wäre dann im Mai bei uns in Hückelhoven abholbereit. Auf Wunsch können alle nötigen Arbeiten, sowie die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen und auch das Entfernen der Beule gerne vermittelt werden, so dass ein Käufer den Wagen zulassungsbereit übernehmen kann.

 

Verkauft / Sold

27.02.2024

 

Den Deal zum nächsten Bulli hatten wir bereits im Vorfeld unserer Reise abgeschlossen. Wir waren uns unserer Sache so sicher, dass wir wirklich nicht warten wollten, bis uns jemand zuvorkommt. Deshalb war die Übergabe gestern im Grunde nur noch reine Formsache. Eigentlich sind wir ja immer auf der Suche nach besonders gut erhaltenen und möglichst unberührten Fahrzeugen. Aber dieser ´87er T3 Westfalia in taubengrau metallic gehört absolut zu den besten T3, die wir bisher kaufen konnten. Hier stimmt einfach alles, der Zustand, das Modell, das Baujahr und die Historie.

 

Wir haben einen 2.200 Kilometer Camping Road Trip ausgearbeitet, zu dem wir gestern Nachmittag mit beiden aktuell angekauften Bullis gestartet sind. In den nächsten Tagen werden wir von unterwegs dann natürlich auch vom taubengrauen Westfalia viele Bilder machen, die dann mit einer genauen Beschreibung und auch dem Preis folgen. Gleich werden wir erstmal weitere Fotos vom pastellweißen Westy machen. Vorab schonmal vielen Dank für alle Anfragen.

26.02.2024

 

Los Angeles 7 Uhr Morgens. Mittlerweile sind wir in Kalifornien angekommen und seit gestern Nachmittag bereits mit dem ersten Bulli unterwegs. Ein Freund vor hatte sich den ´89er Vanagon GL Westfalia bereits vor ein paar Tagen für uns angesehen und Details vom Bulli durchgegeben. Der Kauf war also im Grunde schon so gut wie beschlossene Sache. Weil er auch davon berichtete, dass die Technik in sehr gutem Zustand ist, haben wir uns dazu entschlossen, auf einen Mietwagen zu verzichten. So ist der pastellweißte Camper jetzt unser Daily Driver hier vor Ort. Und auch der erste der beiden T3 für unseren California Camping Trip, den wir morgen starten möchten. Nach unserer Reise kommt der Bulli natürlich mit nach Deutschland. In den nächsten Tagen werden wir noch viele Detailfotos machen, die wir dann mit allen Informationen zur Historie, zum genauen Zustand und auch dem Preis posten. Vorher müssen wir aber noch den Deal für Camper Nummer zwei eintüten.

24.02.2024

 

In den letzten Tagen tauchten in Kalifornien gleich zwei sehr schöne T3 Westfalia zum Verkauf auf. Wir haben dann einen Freund vor Ort gebeten, die Fahrzeuge für uns zu besichtigen. Beide Bullis machten dabei einen so guten Eindruck, dass wir uns kurzerhand dazu entschlossen haben, ein paar Tage vor dem deutschen Regenwetter zu flüchten, in die USA zu fliegen und einen California Camping Trip zu machen. Die beide Vanagon sind schonmal für uns reserviert und wir werden Euch natürlich wie immer mit Fotos und Informationen versorgen. Ob während der Tour noch ein weiterer Bulli hinzukommt, werden wir vor Ort sehen. California, here we come.

23.02.2024

 

Trockene Kälte sollte für den finnischen Syncro 16-Zoll ja nichts neues sein. Mittlerweile ist er soweit zerlegt, eben konnten wir ihn vom Trockeneisstrahlen abholen. Jetzt ist er von 35 Jahren Schmutz und Unterbodenschutz befreit und geht direkt zum Karosserie- und Lackierbetrieb. Wir freuen uns jetzt schon auf das Ergebnis.

22.02.2024

 

Gestrahlt.

Grundiert.

Lackiert.

Die Rückrüstung auf originale Felgen an unseren Bullis, sollte für die nächste Zeit auch gesichert sein.

20.02.2024

 

Den pastellweißen Vanagon GL konnten wir vor einigen Wochen in Kalifornien kaufen. Er trifft Anfang März bei uns in Hückelhoven ein. Mit dem Produktionsdatum September 1990 wurde der Bulli bereits nicht mehr in Hannover, sondern bei Steyr Puch im österreichischen Graz gebaut. Markus aus dem oberösterreichischen Alpenvorland war der Meinung, dass er nun auch wieder zurück dorthin soll, wo er vor 34 Jahren vom Band lief und hat ihn kurzerhand gekauft. Und wir machen uns im März mit dem T3 auf dem Anhänger auf in Richtung Österreich, um ihn zurück in seine Heimat zu bringen. Vielen Dank Markus, wir freuen uns auf die Tour in Richtung Alpen.

17.02.2024

 

Hier kommen die Bilder und Informationen zum ´84er Schiebedachbus, den wir in dieser Woche fertig stellen konnten. Der Bulli steht jetzt mit TÜV und H-Kennzeichen, zulassungsbereit zum Verkauf. Kaufen konnten wir ihn auf unserer Kalifornien-Reise im letzten Oktober. Der Wagen gehörte Adrian, dem Mechaniker eines Freundes, der in Kalifornien eine Werkstatt für T3 Busse betreibt. Und wie soll es anders sein, fahren die Mitarbeiter natürlich auch Vanagon.

 

Der Bulli wurde Anfang Januar 1984 in Hannover gebaut. Der Erstbesitzer bestellte ihn mit sehr vielen Extras, die es zu dieser Zeit für einen Personenbus zu bestellen gab. Neben der Zweifarbenlackierung und dem großen Stahlschiebedach, hatte der Bulli bereits ab Werk grün getönte Wärmeschutzverglasung mit Ausstellfenstern vorne und Schiebefenstern in der Mitte. Darüber hinaus waren die Scheibengummis mit Chromleisten versehen. Chromstoßstangen und Chromradkappen waren ebenfalls ab Werk vorhanden. Für den Innenraum wurden braune Cordsitze, sowie brauner Veloursteppich geordert. Die passenden braunen Tür- und Seitenverkleidungen hatten ebenfalls Chromleisten. Und um eines der wichtigsten Extras im Innenraum nicht zu vergessen, da der Bulli auf Reisen scheinbar auch zum Schlafen genutzt werden sollte, wurde für den Fahrgastraum eine Schlafbank geordert. Auch technisch bestellte der Erstbesitzer einige aufpreispflichtige Extras, wie unter anderem das Automatikgetriebe. So traf der Wagen am 19. Februar 1984 in Kalifornien ein und der Erstbesitzer aus der Nähe von San Francisco fuhr seinen Vanagon für 27 Jahre.

Der Bulli ist bis heute im Originalzustand. Die Karosserie in mediumblau und damusoweiß ist ungeschweißt, der Unterboden genau wie der Rest in sehr gutem Zustand. Nach der Ankunft in Deutschland haben wir ein paar kleinere Dellen bzw. Gebrauchsspuren der letzten 40 Jahre entfernen lassen. Diese Arbeiten wurden natürlich von einem Karosserie- und Lackierbetrieb professionell durchgeführt. Der Rest befindet sich bis heute im Erstlack, mit einer sehr schönen Patina. Der Lack wurde poliert und versiegelt. Auch die Innenausstattung ist original, der Cordstoff der Sitze und Bänke gut erhalten. Das Schiebedach öffnet und schließt problemlos.

 

Das der Mechaniker einer T3 Werkstatt besonderen Wert auf die Technik eines Bullis legt, kann man sich wahrscheinlich denken. So wurde der originale 1,9 Liter WBX Motor mit 83 PS (Motorkennbuchstabe DH) sowie auch das Automatikgetriebe vom Vorbesitzer erst vor kurzem frisch überholt. Das Fahrwerk wurde ebenfalls überarbeitet, neue Spurstangenköpfe, Kugelgelenke, Achsmanschetten, Radlager und auch neuen Bielstein Stoßdämpfern montiert. Die Bremse wurde mit neuen Bremsscheiben und Belegen ebenfalls auf den aktuellen Stand gebracht.

 

Bei der technischen Abnahme hatten wir bei diesem Bulli also leichtes Spiel. Und er hat auch bereits eine Tageszulassung erhalten, so dass ein Käufer ihn mit deutschen Fahrzeugpapieren direkt zulassen kann. Eine Besichtigung und Probefahrt bei uns in Hückelhoven, ist nach Terminabsprache jederzeit gerne möglich.

 

Preis: 26.900 Euro

16.02.2024

 

Endspurt! Heute werden wir mit den letzten Arbeiten am 84er Schiebedachbulli fertig. Wir werden morgen viele Detailfotos machen, die wir dann mit allen Informationen über den Wagen hochladen werden. Eins sieht man vielleicht jetzt schon, er ist richtig schön geworden.

13.02.2024

 

Wo wir in den letzten Tagen schonmal dabei sind, kommt hier direkt der nächste Syncro. Den pastellweißen 87er Vanagon GL Syncro haben wir allerdings schon vor einigen Wochen in Nevada gekauft. Vor ein paar Tagen war er nun aus den USA im Hafen von Rotterdam eingetroffen und heute konnten wir ihn verzollt dort abholen. Und bei diesem Bulli waren wir selber mal wieder vom Zustand der Nähte und vor allem des Unterbodens begeistert. So muss ein unrestaurierter Wagen aussehen! Wir sind im Moment noch mit verschiedenen anderen Bullis beschäftigt, so dass dieser Syncro derzeit nur im Ist-Zustand zum Verkauf steht. Die Arbeiten und Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen können wir trotzdem natürlich wie immer auch hier gerne vermitteln. Alle Infos und viele weitere Bilder findet man HIER.

12.02.2024

 

Syncro Mania. Bevor wir mit den Arbeiten an der marineblauen 16-Zoll Caravelle starten, mussten wir doch mal eben ein Gruppenfoto machen. Morgen wird der Finnland-Syncro zerlegt. Wir werden ihn in nächster Zeit optisch und technisch überarbeiten. Er erhält eine Komplettlackierung im Originalfarbton. Im armeetypischen Fahrgastraum, ohne hintere Bänke, werden eine Westfalia Schlafbank und weitere originale T3-Innenausstattungsteile montiert, so dass der Wagen auch als Camper genutzt werden kann. Der 1,6 Liter / 70 PS Turbodieselmotor und auch der Rest der Technik erhalten eine Durchsicht bzw. Inspektion. So wird der Bulli dann in einigen Monaten mit neuem TÜV und H-Kennzeichen, zulassungsbereit angeboten. Der Preis folgt mit vielen neuen Bildern, nach Abschluss aller Arbeiten. Die Doka und der Westy stehen nicht zum Verkauf.

10.02.2024

 

Und noch eine Bulli-Übergabe. Den marinogelben T2b Westfalia hatten wir während unserer USA Reise im letzten Oktober gekauft. Nur wenige Stunden nachdem wir die Bilder hochgeladen hatten, meldeten sich Andreas und Kordula und haben auch gleich zugeschlagen. Nach der Ankunft in Deutschland wurde dann auch hier alles für die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen vorbereitet und der Bulli hat auch direkt eine Tageszulassung erhalten. Eben haben Andreas und Kordula ihren Camper dann zum ersten Mal live gesehen. Jetzt sind auch sie bereits unterwegs auf ihrer ersten Tour, in die neue Heimat des Bullis, im Bergischen Land. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei und gute Fahrt.

10.02.2024

 

Dem heutigen Tag hatte Achim wirklich entgegengefiebert. Gemeinsam mit seiner Frau Maaike hatte er vor ein paar Wochen den 91er Vanagon GL bei uns gekauft. Im Anschluss wurden auf seinen Wunsch hin noch die Stoßstangen und Beplankungsteile in Wagenfarbe lackiert, die Abnahme zu TÜV und H-Kennzeichen erledigt und eine Anhängerkupplung montiert, damit die Beiden ihren Eriba Wohnwagen mit dem Bulli ziehen können. Gemeinsam mit den Enkelkindern geht es so demnächst auf Reisen. Eben war die Übergabe des Wagens und die Freude entsprechend groß. Vielen Dank, wir wünschen Euch allzeit gute Fahrt und viele tolle Erlebnisse.

09.02.2024

 

Unser Vanagon Carat Bluestar. Seit heute in neuem Lack. Nächste Woche starten wir mit der Komplettierung.

07.02.2024

 

Nach einer 6-tägigen Reise, mit 4.000 Kilometern Fahrstrecke und 18 Stunden Fähre, sind wir eben aus Finnland zurück in Hückelhoven eingetroffen. Im Gepäck, der Syncro-16-Zoll. Auf dem Plan steht in nächster Zeit eine optische und technische Überarbeitung des Bullis. Wir halten Euch natürlich wie immer auf dem Laufenden. Hier aber erstmal ein paar Eindrücke der letzten, frostigen Tage.

05.02.2024

 

Nach einer dreitägigen Fahrt sind wir jetzt in Finnland  unterwegs und haben eben unseren Neuankauf aufgeladen. Ein originaler Syncro 16-Zoll als Caravelle C von der finnischen Armee. Wer nicht im Syncro Thema ist und sich jetzt fragt, wozu dieser Aufwand? Es ist die Seltenheit der 16-Zoll. Insgesamt wurden ca. 45.000 T3-Syncro produziert. Von diesen Fahrzeugen wurden wenige in der 16-Zoll-Version ausgeliefert. Doch es waren nicht nur die größeren Räder, die diese Syncro besonders macht. Die 16-Zoll hatten ab Werk unter anderem ein geändertes Fahrwerk, eine größere Bremsanlage und eine verstärkte Karosserie. Hierdurch war das Leergewicht gegenüber der "normalen" Syncro-14-Zoll-Version um 50 kg höher. Das erste äußerliche Erkennungszeichen sind die Radlaufverbreiterungen zur Freigängigkeit der großen Räder. Es wurden nur 2138 Syncro 16-Zoll in allen Varianten (Bus, Pritsche, Doka, Camper, etc.) produziert, weshalb diese Fahrzeuge heute gesuchte Sammelobjekte sind. Unser Syncro befindet sich dank der Pflege bei der Armee in originalem und gut erhaltenem Zustand. Doch natürlich gibt es für uns auch Arbeit an dem Bulli. Erstmal machen wir uns jetzt aber auf den Weg zurück nach Deutschland. Weitere Infos folgen wenn wir zurück sind.

02.02.2024

 

Das Spannendste an unserem Job ist, dass wir heute nicht wissen welchen interessanten Bulli wir vielleicht morgen finden. Normalerweise sind diese Funde dann in den USA, eben haben wir aber mal einen Roadtrip direkt von Hückelhoven aus gestartet. Vor uns liegen 4000 km Straße plus 18 Stunden Fähre. Alles um einen einzigen T3 abzuholen. Von dem was es genau ist und von vor Ort wo wir ihn kaufen konnten, werden wir dann hoffentlich am Montag die ersten Bilder posten. Man muss schon ein bisschen Banane sein. Sind wir, also los geht's.

01.02.2024

 

Roadready. TÜV und H-Kennzeichen für den 84er Schiebedachbus.

01.02.2024

 

Ein weiterer T3 Westfalia ist gut in Europa angekommen. Und er sprang nach 6 Wochen im Container auch auf den ersten Schlüsseldreh an. So soll es sein. Der 84er Vanagon ist bereits verkauft, er wird in Zukunft bei Simon in Rheinland-Pfalz zuhause sein. Erstmal machen wir uns jetzt aber von Rotterdam aus auf den Weg direkt zur Werkstatt, wo der Bulli noch das TÜV und H-Kennzeichen Programm bekommt.

30.01.2024

 

Verkauft! Jörg und Tina aus Cuxhaven haben sich heute extra auf den Weg zu uns gemacht, um den 82er Schiebedachbulli zu besichtigen. Und wie man sicherlich an den Fotos erkennt, war nach der Besichtigung schnell klar, bald wird es einen weiteren T3 in Norddeutschland geben. Vielen Dank für den netten Besuch und den Kauf des Bullis.

29.01.2024

 

Fliegender Wechsel beim Lackierer. Am wolframgrauen 87er Vanagon GL werden der Fontscheibenfrahmen und die Stoßstangen lackiert, der 84er Schiebedachbus in mediumblau und damusoweiß kommt mit zurück zu uns. Hier wurden ein paar Beulen entfernt und morgen geht's an den Zusammenbau. Beide Bullis sind technisch schon fertig für den TÜV und stehen bald zum Verkauf.

27.01.2024

 

Neue Bulli-Besitzer. Heute waren Elisa und Patrick bei uns und haben ihren T3 Westfalia abgeholt. Nach 42 Jahren, die der Camper in Kalifornien verbracht hat, ist er bei den Beiden erst in zweiter Hand. Jetzt sind sie auf ihrer ersten Tour mit dem Wagen, nach Hause auf die Schwäbische Alb. Wir wünschen Euch viel Spaß und allzeit gute Fahrt.

23.01.2024

 

An allen Ecken und Enden wird gerade an unseren Bullis gearbeitet. Der wolframgraue 87er Vanagon GL mit Subaru Motor wird momentan für die TÜV Abnahme vorbereitet. Der 84er Schiebedachbus in mediumblau und damusoweiß steht beim Lackierer und wird von seinen Blessuren der letzten 40 Jahre befreit. Der bereits verkaufte pastellweiße 90er Vanagon GL hat die Lackierarbeiten bereits hinter sich und trägt jetzt unter anderem in Wagenfarbe lackierten Beplankungen und Stoßstangen. Er bekommt auf Kundenwunsch noch eine Anhängerkupplung montiert und kann dann auch zur Vorführung für die Vollabnahme beim TÜV. Alle Bullis die momentan bei uns in Arbeit, bereits verkaufsfertig, oder zur Zeit auch noch auf dem Weg aus den USA nach Hückelhoven sind, findet Ihr in der Rubrik Angebote.

 

18.01.2024

 

Wie lieben wir doch unrestaurierte Erstlack-Bullis ohne Schweißarbeiten, mit Historie. Der Klarlack bei Metallic-Lackierungen ist durch die Sonneneinstrahlung leider manchmal zu verbrannt. Dann geht kein Weg an einer Neulackierung vorbei. Also, auf geht's zum Lackierer, wir freuen uns jetzt schon auf das Ergebnis. Stay tuned.

12.01.2024

 

Heute sind die letzten beiden USA Rückkehrer für diese Woche eingetroffen. Wir konnten den wolframgrauen Vanagon GL und den marinogelben T2b Westfalia in Rotterdam abholen. Der T2 wurde bereits im Oktober, kurz nachdem wir ihn in Utah kaufen konnten, in Deutschland weiterverkauft. Er bekommt in den kommenden Wochen noch TÜV und das H-Kennzeichen und wird dann an seine neuen Besitzer übergeben. Der T3 steht noch zum Verkauf. Und wo wir gestern schon im Subaru-Thema waren, dieser Bulli wurde bereits in Kalifornien auf einen 2,2 Liter Subaru Motor mit vielen weiteren Upgrades umgebaut. Alle Infos findet man unter folgendem Link:

 

https://www.klassiker-garage-west.de/angebote/vw-t3-vanagon-gl-edition-1987-wolframgrau-metallic/

 

Jetzt haben wir erstmal beide Bullis in unserem Lager ins trockene gebracht und wünschen Euch ein schönes Wochenende.

Druckversion | Sitemap
© Klassiker-Garage-West Langohr UG